Suche
Suche MenĂĽ
Mobile Tablet Gastronomie Kassensysteme mit Bistro-Cash
Mobile Tablet Gastronomie Kassensysteme mit Bistro-Cash
Mobile Tablet Gastronomie Kassensysteme mit Bistro-Cash

Das robuste Elo Tablet als Kassensystem im Kurztest: Lohnt sich der Aufpreis fĂĽr dieses IP54 Tablet?

Elo TabletWer in der zuweilen rauen Umgebung eines gastronomischen Betriebs ein Tablet als Kassensystem einsetzen möchte, muss mit einem normalen Tablet sehr vorsichtig umgehen oder ein spezielles Tablet nutzen. Ein solches spezielles Tablet bietet zum Beispiel die Firma Elo an. Was dieses Tablet besonders für die Gastronomie interessant macht, möchten wir Ihnen im folgenden Beitrag zeigen. In dem weiter unten verlinkten Video kann man das Elo Tablet auch als Kassensystem in Aktion sehen.

Ein Tablet mit einem besonderen Gehäuse

Wenn man das Elo Tablet das erste Mal in den Händen hält, fällt einem im Vergleich zu den normalen Tablets direkt das leicht gummierte Gehäuse und das Gewicht von rund 1.1 kg auf. Das ist natĂĽrlich schon ein stattliches Gewicht fĂĽr ein Tablet, aber das erklärt sich dadurch, dass das Gehäuse massiver ist als bei Standard-Tablets. Genauer gesagt, verfĂĽgt das Tablet ĂĽber die Schutzart IP54, was es vor Spritzwasser und auch sehr gut vor Staub und Schmutz schĂĽtzt. Und das zusätzlich gummierte Gehäuse schĂĽtzt das Tablet – bis zu einem bestimmten Grad – vor Stößen.

Der erste Eindruck vom Elo Tablet

Also die Verarbeitung ist tadellos und man hat direkt das Gefühl, ja dieses Tablet ist für den raueren Einsatz gedacht. Besonders praktisch ist gerade für den Einsatz in der Gastronomie der Trageriemen auf der Rückseite des Tablets. Damit hat man das Tablet jederzeit gut im Griff und versehentliche Abstürze sollten damit fast gänzlich vermeidbar sein. Sehr praktisch ist auch, dass der Tragriemen sich für Linkshänder umplatzieren lässt.

Ausstattung und Performance vom Elo Tablet

Das Elo Tablet hat ein 10“ Display mit einer Bildschirmauflösung von 1366 x 766 Bildpunkten. Das ist für die meisten Kassenprogramme ein guter Kompromiss zwischen möglichst viel darstellen und noch guter Bedienbarkeit. In unserem Test haben wir in Verbindung mit der Kassensoftware Bistro-Cash keinerlei Probleme feststellen können. Die Helligkeit des Displays ist ausreichend, um auch im Außenbereich gut damit arbeiten zu können. Das verbaute WLAN konnte in unserem Test überzeugen, weil es auch in größerer Entfernung zum WLAN-Router noch einen guten Empfang bot. Wir hatten ja schon mal darüber berichtet, dass das eingebaute WLAN in manchen Tablets für Empfangsprobleme sorgen kann, aber das Elo Tablet hat damit keine Probleme.

Anzeige

Die Kombination aus Intel Atom Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher und 32 GB SSD Festplatte bietet genügend Leistung, sodass die meisten Kassenprogramme auf dem Elo Tablet flüssig laufen sollten. Als Betriebssystem wird ein Windows 7 Embedded angeboten, allerdings kann man das Tablet auch gänzlich ohne Betriebssystem bekommen. Eventuell ist es durchaus interessant, dieses Tablet ohne Betriebssystem zu kaufen und es mit Windows 8.1 bzw. später mit Windows 10 zu kombinieren. Warum Windows 10? Weil wir bei unseren Testläufen von Bistro-Cash und Windows 10 festgestellt haben, dass selbst ein sehr altes Acer Tablet unter Windows 10 schneller funktioniert als unter Windows 7.

Die Laufzeit von dem verbauten Akku beträgt laut Hersteller bis zu 7 Stunden. In unserem Test haben wir das System auf der Einstellung Höchstleistung mit voller Bildschirmhelligkeit und aktiver WLAN-Anbindung laufen lassen. Damit schaffte das Elo Tablet knapp 5 Stunden. Wenn diese Laufzeit zu gering ist für Ihren Betrieb, dann kann man die Laufzeit mit dem optional käuflichen 2ten Akku verdoppeln. Der Wechsel des Akkus ist dank der großen Schraube an der Batterie-Abdeckung recht schnell erledigt, sollte aber nur gemacht werden, wenn das Tablet vorher in den Schlafmodus gebracht worden ist. Macht man das nicht und entfernt den Akku einfach im laufenden Betrieb, riskiert man im ungünstigsten Fall einen Defekt an der Datenbank der Kassensoftware.

Integriertes Magnetkartenlesegerät als besonderes Extra

Wenn auf dem Kassensystem auch direkt Zahlungen per EC-Karte / Kreditkarte oder die Mitarbeiteranmeldung per Magnetkarte abgewickelt werden sollen, dann bietet das Elo Tablet eine echte Besonderheit. Direkt im bzw. am Tablet ist ein Magnetkartenlesegerät verbaut. Damit entfällt das nervige Erweitern mittels eines externen Moduls, wie es bei so manchen Tablet-Kassensystemen der Fall ist. Wir haben das Magnetkartenlesegerät in Verbindung mit der Mitarbeiteranmeldung in Bistro-Cash ausprobiert und das hat einwandfrei funktioniert. Das verbaute Magnetkartenlesegerät kann laut Hersteller alle drei Spuren lesen.

Elo Tablet dank Dockingstation auch stationär nutzen

Elo TabletAuch wenn man das Tablet-Kassensystem eher mobil einsetzen möchte, macht die optional erhältliche Dockingstation durchaus Sinn. Wenn man die Akku-Laufzeit von knapp 5 Stunden im Hinterkopf hat, dann muss man das Tablet in einer gut besuchten Gastronomie ab und an mal wieder etwas aufladen. Das kann man natürlich auch per Kabel erledigen, aber viel unkomplizierter geht das mit der Dockingstation. Zudem kann das Tablet, während der Akku wieder aufgeladen wird, in der stabilen Dockingstation auch sehr gut stationär genutzt werden. Lediglich ein richtiges Schloss zum Festsetzen des Tablets wäre eine sehr sinnvolle Änderung für die Zukunft, da sich das aktuell verbaute Schloss im Test per Fingernagel öffnen und schließen ließ.

Hier noch ein paar technische Daten zum Elo Tablet:

  • Gehäuseschutz: IP54
  • Touch-Display: 10.1″ mit Auflösung 1366×766
  • Prozessor: Intel Atom N2600 Dual Core 1.6 GHz
  • Chipset: Intel NM10
  • Arbeitsspeicher (Ram): 2 GB DDR3 1066 MHz
  • Festplatte: 32 GB mSATA SSD (Optional auch 64 GB möglich)
  • Wireless: WiFi (802.11 b/g/n), Bluetooth (4.0), NFCIP-1
  • Gewicht: 1,13 kg

Und wenn noch einen passender WLAN-Bondrucker benötigt wird, ist eventuell der günstige Metapace T3II eine gute Möglichkeit seine Belege per WLAN auszudrucken.

Fazit

Anzeige

Das Elo Tablet ist mit einem Preis von ca. 1.200,- Euro zzgl. MwSt. erst mal deutlich teurer als die üblichen Consumer-Tablets, wie man sie aus den Elektro-Märkten kennt. Aber wenn man das IP54 Gehäuse, den praktischen Trageriemen und das integrierte Magnetkartenlesegerät berücksichtigt, ist der Preis für die gebotene Leistung angemessen. Das Tablet machte einen sehr guten Eindruck und funktionierte in unserem Kurztest in Verbindung mit der Offline-Kassensoftware Bistro-Cash einwandfrei. Und in Kombination mit der optional verfügbaren Dockingstation und einer passenden Kassensoftware erhält man ein für die Gastronomie sehr gut geeignetes Tablet-Kassensystem. Einziger Kritikpunkt für uns ist, dass sich das Schloss in der Dockingstation per Fingernagel öffnen ließ und deshalb nur sehr eingeschränkt als Diebstahlschutz geeignet ist. Aber vielleicht gibt es da ja in Zukunft ein Update vonseiten des Herstellers Elo, denn ein richtiges Schloss kostet ja nicht die Welt, bringt aber in diesem Fall ganz viel Nutzen.

Wenn Sie Fragen zum Elo Tablet oder Bistro-Cash haben, stehen wir Ihnen wie immer sehr gerne zur VerfĂĽgung. Senden Sie uns einfach eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular fĂĽr Ihre Nachricht.