Suche
Suche MenĂĽ
Mobile Tablet Gastronomie Kassensysteme mit Bistro-Cash
Mobile Tablet Gastronomie Kassensysteme mit Bistro-Cash
Mobile Tablet Gastronomie Kassensysteme mit Bistro-Cash

Neue Version von der Gastronomie-Kassensoftware Bistro-Cash verfĂĽgbar

Etwas mehr als ein Jahr hat es nun gedauert, aber jetzt gibt es endlich wieder eine neue Version von der Gastronomie-Kassensoftware Bistro-Cash. In diesem Beitrag möchten wir kurz auf die wichtigsten Neuerungen eingehen und schauen, welche Änderungen bzw. Verbesserungen sich daraus für die Bedienung oder den Mitarbeiter ergeben.

Bistro-Cash auf einem Tablet als Gastronomie Kassensystem

Kassensoftware Bistro-Cash neue VersionVon vielen Gastronomen, die Bistro-Cash heute schon auf einem Windows Tablet nutzen, wurde in der Vergangenheit zu Recht der etwas nervige USB-Stick-Zwang zum Zwecke der Lizenzierung bemängelt. Dieses Problem wurde jetzt aus der Welt geschafft. Ab Version 4 kann Bistro-Cash mit einer praktischen Offline-Lizenzierung per Freischaltcode aktiviert werden. Offline bedeutet hier, dass das Kassensystem nicht mit dem Internet verbunden werden muss, sondern man den Freischaltcode per E-Mail für seine personalisierte Version von Bistro-Cash zugesendet bekommt. Diesen Code gibt man dann in aller Ruhe in seinem Kassensystem innerhalb von 20 Tagen ein. Dieser 20-tägige Zeitraum beginnt erst nach dem ersten Start von Bistro-Cash und währen der 20 Tage kann der Nutzer natürlich mit Bistro-Cash vollwertig arbeiten.

Keine Internetverbindung für Bistro-Cash nötig

Auch in der neuesten Version bleibt Bistro-Cash konsequent eine Offline-Kassenlösung. Damit werden auch weiterhin keine Umsatzdaten in einer Cloud und somit nirgendwo im Internet gespeichert, sondern bleiben schön auf dem heimischen Kassensystem. Und natürlich entfällt auch der Kostenpunkt Internetanschluss, der ja inzwischen bei vielen anderen Kassensystemen nötig ist.

Neben dieser deutlichen Vereinfachung beim Thema Lizenzierung der Kassensoftware gibt es aber noch weitere Verbesserungen bzw. Erweiterungen, die in die neue Version von Bistro-Cash mit eingeflossen sind.

Mitarbeiteranmeldung mit Passcode möglich

Kassensoftware Bistro-Cash neue VersionSo ist es jetzt zum Beispiel auch möglich, dass Mitarbeiter sich nicht nur per RFID-Kellnerschloss an der Kassensoftware anmelden können, sondern dass das auch per 4-stelligen Passcode möglich ist. Auch das wird viele Tablet-Nutzer freuen, denn ein RFID-Lesegerät am Tablet zusätzlich anzubringen, ist keine wirklich praktische Idee. Natürlich kann die Passcode-Funktion nicht nur auf einem Tablet genutzt werden, sondern als kostengünstige Alternative zum RFID-Kellnerschloss auch auf einem normalen Stand-Kassensystem.

Mit zwei Happy Hour-Zeiträumen noch flexibler arbeiten

Kassensoftware Bistro-Cash neue VersionDa es doch häufiger vorkommt, dass eine Happy Hour nicht ganz ausreicht, musste man in der Vergangenheit diese eine Happy Hour in Bistro-Cash mehrfach anpassen. Damit das möglichst nicht mehr der Fall ist, kann Bistro-Cash ab Version 4 zwei Happy Hour-Zeiträume verwalten. Einziger Wermutstropfen bei der Sache ist noch, dass diese zweite Happy Hour im Moment nicht über die mobile PDA-Lösung BC-Mobile Version 3.x nutzbar ist. Das soll aber in den kommenden Monaten in BC-Mobile noch nachgebessert werden.

Anzeige

Ein paar Veränderungen im Buchungsbereich

Kassensoftware Bistro-Cash neue VersionWeitere Änderungen, die sehr häufig von Nutzern in der Vergangenheit gewünscht wurden, sind jetzt in der neuen Version von Bistro-Cash ebenfalls berücksichtigt worden. Zum einen ist es jetzt möglich, dass eine Bedienung (soweit sie dafür das benötigte Recht besitzt) die letzte Eingabe bei einer Tischbestellung ohne Password-Eingabe zurücknehmen kann. Zum zweiten besteht ab sofort auch die Möglichkeit, eine einzelne Buchungsposition mit einem hinterlegten Prozentwert gezielt zu rabattieren. Zudem kann eine Bedienung (soweit sie dafür das benötigte Recht besitzt) eine Buchungsposition auch um 100 % rabattieren und somit auf 0,- Euro setzen.

Und es gibt jetzt die Möglichkeit einer Abfrage – kann in den Einstellungen eingeschaltet werden – die es nun einer Bedienung erlaubt, einen Laufzettel-Bon auch dann auszudrucken, wenn eine Tischeingabe direkt mit einer Rechnung abgeschlossen wird.

Kleinere Anpassungen im Reportingbereich

Neben kleineren Detailveränderungen wurde zum Beispiel der Monatsbericht etwas überarbeitet, sodass jetzt neben den reinen Umsatzdaten zusätzlich auch eine Aufsplitterung des Umsatzes nach Warengruppen bzw. Artikelkategorien stattfindet.

Einstellungsmöglichkeiten etwas erweitert

Kassensoftware Bistro-Cash neue VersionGerade bei gebrauchten oder älteren Bondruckern kann es schon mal vorkommen, dass diese mit der normalen Codepage 437 Probleme haben und deshalb zum Beispiel die Umlaute nicht oder nur zum Teil richtig gedruckt werden. Diese Codepage (Zeichensatz) kann in der neuen Version angepasst werden. Ebenso ist es jetzt direkt aus den Einstellungen von Bistro-Cash heraus möglich, einen Testausdruck zum Überprüfen des ausgewählten Bondruckers zu erstellen. Damit entfallen endlich die Testbuchungen, die in der Vergangenheit häufig erstellt wurden und nur dem Zweck dienten, zu prüfen, ob der Bondrucker auch richtig aus Bistro-Cash druckt. Das geht jetzt schneller und einfacher.

Was kostet Bistro-Cash (Vollversion und Update) eigentlich?

Am Preis hat sich auch bei der neuesten Version nichts geändert. Bistro-Cash, welches unter Windows XP, Windows 7 (32 Bit) und Windows 8 (32 Bit) funktioniert, kostet pro Lizenz (es wird pro Kassenstation eine Lizenz benötigt) inkl. MwSt. nur 199,- Euro zzgl. Versandkosten für den CD-Datenträger. Das ist ein einmaliger Kaufpreis, also kein Abo-System, wie es von manch anderen Anbietern am Markt im Moment nur allzu gerne angeboten wird. Und in dem Preis sind alle Updates für 2 Jahre enthalten, wenn die Lizenz direkt beim IT-Team RheinMain gekauft wurde.

Wenn der Kauf der letzten Lizenzversion nicht länger als 2 Jahre zurückliegt (das Datum der Rechnung ist ausschlaggebend) und dieser Kauf direkt beim IT-Team RheinMain getätigt wurde, bekommt man die neueste Version als Update kostenfrei zur Verfügung gestellt. Kunden vom IT-Team RheinMain, bei denen der Kauf länger als zwei Jahre zurückliegt, können aber das Update für günstige 99,- Euro inkl. MwSt. pro Lizenznummer erwerben.

Kunden, die Bistro-Cash über einen anderen Händler, zum Beispiel in Verbindung mit einem Kassensystem, gekauft haben, sollten sich an ihren Händler wenden, um die dort geltenden Update-Preise zu erfragen.

Wer Bistro-Cash einfach mal 33 Tage unverbindlich und kostenfrei ausprobieren möchte, kann hier eine Testversion anfordern.

Fazit

Anzeige

Auch wenn die Liste der Änderungen und Erweiterungen in der neuen Kassensoftware Version 4 von Bistro-Cash nicht so lang ist, sind dieses Mal besonders häufig nachgefragte Funktionalitäten überarbeitet bzw. ergänzt worden. Gerade weil der Anteil der Tablet-Kassensysteme immer größer wird, sind zum Beispiel der Wegfall des USB-Sticks als Lizenzmethode oder die Mitarbeiteranmeldung per Passcode sehr hilfreiche Verbesserungen, die man im Buchungsalltag nicht missen möchte. Die anderen Verbesserungen dienen zum größten Teil der Reduzierung von Arbeitsschritten, damit die Bedienung noch effektiver mit der Kassensoftware Bistro-Cash arbeiten kann. Alles in allem eine runde Sache zu einem fairen Preis und alles ohne Internetzwang.

Bei Fragen zur Gastronomie-Kassensoftware Bistro-Cash stehen wir Ihnen sehr gerne per E-Mail oder per Kontaktformular zur VerfĂĽgung.